Kaum am Leben schon wieder vorbei: GigJam wird nicht weiterentwickelt (13.09.17)

Microsoft: „After careful consideration, we’ve decided to retire the GigJam Preview on September 22, 2017.“

In einem Satz

GigJam ist als Online Service sowie als App verfügbar und hilft dabei, andere Personen spontan in Ihre Arbeit einzubeziehen.

Ausführliche Beschreibung

Auf den ersten Blickt erinnert GigJam an eine typische Screen-Sharing-Anwendung. Aber es kann mehr. Per Drag&Drop lassen sich Bildschrimbereiche (das kann ein E-Mail, Text, eine Notiz oder eine Browser-Seite sein) in den GigJam-Bereich ziehen, und werden damit freigegeben für die gleichzeitige Bearbeitung. Gedacht ist die Nutzung vor allem für den Pen.

„Kreisen Sie einfach die Liveinformationen ein, die Sie teilen möchten, und streichen Sie die Teile aus, die Sie nicht teilen möchten.“

Dann lässt sich definieren, was der oder die anderen sehen und was sie editieren können.

Und so sieht das auf dem Smartphone aus:

Um GigJam innerhalb von Office 365 zu nutzen, muss die Funktion zunächst aktiviert werden: (Admin Center -> Einstellungen -> Apps)

Der Download von GiJam erfolgt derzeit hierüber: https://www.microsoft.com/en-us/gigjam/default.aspx. Im Windows Store ist die App leider (derzeit) nicht zu finden. Und im Web ist es eine .Exe-Datei (125 MB), also vermutlich noch nicht als UWP-App verfügbar. Diese benötigt Admin-Rechte für die Installation.

Mobil derzeit nur für iOS, aber auf OSx und Windows 8 supportet. (Komischerweise dann aber nicht für Windows 7).

Microsoft hat ein paar einzelne Videos erstellt zu folgenden Funktionen. (ich werde selbst ein DemoVideo machen, das dann diese Funktionen ebenfalls zeigt)

 

GigJam verwendet die Standardtechnologien REST, OAuth, JavaScript und HTML5. Läuft also

Roadmap

Preview seit Juni 2016 und General Availability geplant für Ende  CY 2016.

Codename „Magic Glass“

Geändert am: 13. September 2017 von Carola Pantenburg