Die allerwichtigste Info zuallerest: Der Name ist falsch, die nächste SharePoint Server Version wird heißen:

SharePoint Server Subscription Edition, ganz ohne Jahreszahl. Und damit sollte schon klar sein, was passiert. SharePoint gibt es zwar weiterhin für den Einsatz On-Premises, also im eigenen Rechenzentrum, aber nur noch im Abonnement!

SharePoint Server Subscription Edition SE

SharePoint Server Subscription Edition wird sogar neben dem neuen Namen einige neue Funktionen haben, aber es werden auch einige abgeschaltet. Eine kleine Auflistung im nächsten Kapitel.

Der ScreenShot ist aus der Preview-Version von SharePoint Server Subscription Edition. Sie hat die Versionsnummer 16.0.14131.20322. Damit ist auch klar, dass wie bei Office 2021 die Versionsnummer seit den 2016er Versionen gleich geblieben ist. Es gibt also kein architektonischen Veränderungen.

Auch auf den DOCS-Seiten findet sich die neue Versionsnummer:

Der Vorteil des Abo-Modells ist sicherlich, den Server mit kontinuierlichen Updates zu versehen, wobei die Sicherheitsupdates schon immer die wichtigen Updates waren und diese ja schon seit Jahren kontiniuerlich bereit gestellt werden.

Spannend wäre also die Frage, welche Feature-Updates im Laufe der Jahre hinzukommen und – wie lange der Produktlebenszyklus ist, dh. Kunden gezwungen werden, die Updates auch einzuspielen…

SharePoint Server ist nicht die einzige Microsoft Server-Anwendung, die auf das Subscription-Modell umgestellt wird. Auch bei den neuen Versionen von Exchange Server, Project Server und Skype for Business Server wird es identisch sein. 

Stand heute gibt es zwar schon einige Artikel im Internet, aber die meisten beziehen sich auf einen Artikel von der Ignite 2020, also schon reichlich lange her: https://techcommunity.microsoft.com/t5/exchange-team-blog/exchange-news-and-announcements-microsoft-ignite-2020-edition/ba-p/1662224

Server-CAL-Modell

Das seit Jahrzehnten existierende Server-CAL-Modell wird wohl ein Ende finden und die Subscription ähnliche wie bei Dynamics 365 auf User-Basis erfolgen. Dort ist vermutlich dann der Preis für den lokalen Server inkludiert.

Erscheinungsdatum

Das Erscheinungsdatum ist noch nicht offiziell verkündet. Es lassen sich aber einige Rückschlüsse ziehen:

Der Windows Server 2022 erschien am 18. August 2021, hat aber bis 14. Oktober 2031 Support-Lebenszyklus.

Office 2021 LTSC erschien am 5. Oktober 2021, hat aber bis 14. Oktober 2026 Lebenszyklus.

–> wir gehen also davon aus, dass sowohl der SharePoint Server 2022, nein, SharePoint Server Subscription Edition am 13. oder 14. Oktober erscheinen wird. Wetten?

Neue Funktionen

  • Die Installation von SharePoint Server SE kann nun auch auf Server Core erfolgen, allerdings nur mit Windows Server 2022
  • Starke Verschlüsselung per TLS 1.3 wird unterstützt, allerdings nur mit Windows Server 2022
Authentifizierungs- und Identitätsverwaltung– Unterstützung für OpenID Connect (OIDC) 1.0 hinzu
– Erweiterte Personenauswahl (People Picker) für moderne Authentifizierung
Weitere Informationen finden Sie unter Authentifizierung mit OpenID Connect (OIDC) 1.0.
Weitere Informationen finden Sie unter Verbesserung der Personenauswahl für die moderne Authentifizierung.
Bereitstellung und Upgrade– Fügt Unterstützung für Windows Server 2022 hinzu
– Fügt Unterstützung für Windows Server Core hinzu
– Unterstützt „N – 2“
– Upgrade von SharePoint 2016 und SharePoint 2019 (und Project Server 2016 und 2019)
Weitere Informationen finden Sie unter Windows Server 2022.
Weitere Informationen finden Sie unter Windows Server Core.
Weitere Informationen finden Sie unter Upgrade direkt aus SharePoint 2016 und SharePoint 2019 (und Project Server 2016 und 2019).
Farmverwaltung– Verbunddienstanwendungen unterstützen „N – 2“ Inhaltsfarmen (SharePoint 2016, 2019 und Abonnement-Edition)Weitere Informationen finden Sie unter Verbunddienstanwendungen unterstützen „N – 2“ Inhaltsfarmen (SharePoint 2016, 2019 und Abonnement-Edition).
PowerShellSharePoint PowerShell-Cmdlets wurden von Snap-Ins zu Modulen konvertiertWeitere Informationen finden Sie unter SharePoint PowerShell-Cmdlets wurden von Snap-Ins zu Modulen konvertiert.
SuchenUnterstützung für die Ausgabe von Listeninhalten auf modernen ErgebnisseitenWeitere Informationen finden Sie unter Unterstützung für die Ausgabe von Listeninhalten auf modernen Ergebnisseiten.
Sicherheit– Fügt Unterstützung für TLS 1.3 hinzu
– Starke TLS-Verschlüsselung als Standard
Weitere Informationen finden Sie unter TLS 1.3.
Weitere Informationen finden Sie unter Starke TLS-Verschlüsselung als Standard.
Websites, Listen und Bibliotheken– Verbesserungen der Barrierefreiheit
– Miniaturansichten von Bildern und Dokumenten in Dokumentbibliotheken und Bildbibliotheken
Weitere Informationen finden Sie unter Verbesserungen der Barrierefreiheit in der modernen UX.
Weitere Informationen finden Sie unter Miniaturansichten von Bildern und Dokumenten in Dokumentbibliotheken und Bildbibliotheken.
https://docs.microsoft.com/de-de/sharepoint/what-s-new/new-and-improved-features-in-sharepoint-server-subscription-edition

Editionen

Systemanforderungen

  • Windows Server 2022
  • Windows Server 2019

Das Upgrade von SharePoint Server 2016 sowie 2019 auf SharePoint Server SE wird in place möglich sein. SharePoint 2013, SharePoint 2010 usw. müssen vor dem Upgrade auf SharePoint Server-Abonnementedition zuerst per Datenbankanfügung entweder auf SharePoint Server 2016 oder SharePoint Server 2019 aktualisiert werden

SharePoint Server Subscription Edition unterstützt die folgenden Datenbankversionen:

Download der Eval-Preview-Version (seit 20.7.21): https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=103322

Produkt Keys für die Evaluierung:

  • SharePoint Server Standard Trial: KGN4V-82BMC-H383V-QJVFT-VCHJ7
  • SharePoint Server Enterprise Trial: VW2FM-FN9FT-H22J4-WV9GT-H8VKF
  • Project Server Trial: WD6NX-PGRBH-3FQ88-BRBVC-8XFTV