In einem Satz

SQL Server 2017 ist „voll-integriert“ und läuft in jeder Sprache, auf jeder Plattform, sogar auf Linux.

Ausführliche Beschreibung

War da nicht gerade eben die Version 2016? Richtig, und schon geht es weiter. Man könnte sagen, fast wie aus der Steckdose – oder beinahe schon as a Service? Oder die Neuerungen sind so neu, dass Microsoft dieser Version bereits 1 Jahr später einen Vollversionsnamen gibt. Wir werden sehen.

Die wichtigste Neuerung ist sicherlich: SQL Server läuft jetzt auch auf LINUX. (Das hätte es unter Steve Ballmer nicht gegeben….)

Warum sollten Sie bei Ihrem operativen Datenbank-Management-System auf Microsoft setzen?

Gartners Einschätzung der ODBMS-Landschaft:  https://info.microsoft.com/CO-SQL-CNTNT-FY16-09Sep-14-MQOperational-Register.de-de.1.html?ls=website

Wichtigste Funktionen / Features

Allgemein

Real-Time-Intelligence

  • Tiefgreifende Insights, bei bis zu einer Million Prognosen pro Sekunde, dank eingebauter Integration von Python sowie R
  • Umfassende mobile BI auf allen beliebigen Plattformen

SQL-Anwendungen entwickeln

  • Moderne Apps mithilfe von beliebigen Daten, Sprachen und Plattformen – lokal und in der Cloud

Performance

  • Mit In-Memory-Columnstore Suchläufe um bis zu 100 x schneller als auf der Festplatte
  • Mit In-Memory-OLTP eine um den Faktor 30 schnellere Transaktionsleistung

Security

  • Verschlüsselung von ruhenden und übertragenen Daten
  • SQL Server ist seit über sieben Jahren die am wenigsten anfällige Datenbank in der NIST Vulnerabilities Database.

Sonst

SQL Server Migration Assistant (Version 7.6 Oktober 2017)
Der SQL Server Migration Assistant steht für Oracle, MySQL, SAP ASE, DB2 und Access zur Verfügung und unterstützt Nutzer bei der Konvertierung von Datenbank-Schemata zu SQL Server. Neu in Version 7.6 ist u.a. die Unterstützung für SQL Server 2017.

Vergleich zwischen klassischem Analysis Services und PowerPivot

Als Kernkomponente der Microsoft BI-Struktur unterstützt Analysis Services seit vielen Jahren das vollständige Kontinuum von BI-Anforderungen. Um BI auf mehreren Ebenen zu ermöglichen, stellt Analysis Services die folgenden ergänzenden Technologien bereit:

  • SQL Server Analysis Services: Marktführendes OLAP-Modul, das IT-Fachleuten das Erstellen ausgereifter, leistungsstarker Lösungen für die Bereitstellung in Organisationen ermöglicht.
  • PowerPivot für SharePoint: Eine Erweiterung für SharePoint, die die Freigabe von durch Benutzer erstellten Lösungen ermöglicht und Team-BI unterstützt und bereichert.
  • PowerPivot für Excel: Ein Add-In für Excel 2010, mit dem Benutzer eigene BI-Lösungen erstellen können.

Eine schöne Vergleichsseite hat Microsoft hier bereitgestellt.

Lizenzierung

 

Editionen

…folgt…

Sprachen

Englisch, Deutsch, Spanisch, Japanisch, Italienisch, Französisch, Russisch, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Portugiesisch (Brasilien), Koreanisch

Systemanforderungen

SQL Server 2017 auf Linux- und Windows-Seite (Tutorial)

  • Red Hat Enterprise
  • SUSE Linux Enterprise Server v12 SP2
  • Ubuntu 16.04 and 16.10
  • Docker
Verfügbarkeit, Versionen und Roadmap

Geändert am: 5. Oktober 2017 von Carola Pantenburg