Skype for Business Server 2019

Am 22.10.2018 kam der Skype for Business Server 2019 Global Available, also GA.

Überraschend früh, da Microsoft angekündigt hatte, erst gegen Ende 2019 die Office Server zu finalisieren.

Die Neuerungen sind überschaubar und oh Wunder, sehr auf den hybriden Betrieb ausgelegt:

  • Cloud Voicemail support enables all your Skype for Business 2019 users—whether they are homed on premises or online—to have access to the same voicemail service in the Microsoft Cloud.
    Exchange UM remains available in Skype for Business Server 2019 when you integrate Skype for Business 2019 with Exchange 2013 or Exchange 2016. Due to changes in support in Exchange 2019, Exchange UM integration is being de-emphasised in favor of Cloud Voicemail and Cloud Auto Attendant features
  • Cloud Call Data Connector greatly simplifies call monitoring in a hybrid environment by using online tools to monitor users call quality.
  • Side-by-side Migration: deploy a new server running Skype for Business Server 2019 alongside a corresponding server that is running a previous version (Skype for Business Server 2015 or Lync Server 2013), and then transfer operations to the new server. If it becomes necessary to roll back to the previous version, you have only to shift operations back to the original Servers.
    Inplace-Upgrade funktioniert nicht!
  • Streamlined Teams Migration allows administrators to easily move on-premises to Teams with a simple Admin experience.
    Hiermit ist gemeint, dass die Konfiguration der Umstellung/Migration sowie der Policies über das Cloudbasierte Admin Center für Teams & Skype funktioniert. Offenbar ausschließlich. Dafür muss der Kunde seinen Tenant einrichten und ein Azure AD nutzen. Selbiges muss mittels AAD Connect an die lokale Domäne gekoppelt werden.
  • TLS 1.2 support now enabled for improved security.

Spannender sind eventuell eher die Abschaffungen, u.a.:

  • XMPP Gateways
  • Persistent Chat

Eine Funktionsvergleichstabelle vergleicht den Skype for Business mit früheren Versionen. Auf der Seite (https://docs.microsoft.com/de-de/SkypeForBusiness/plan/feature-comparison) wird nicht mal eine eigene Spalte für die Client Versionen 2015/2016/2019 gemacht. Von daher: keine Neuerungen im Client und keine Funktionen im Server, die den Client betreffen würden.

Weitere Funktionen:

  • Support for Cloud Auto Attendant, so that on-premises customers can always use the latest version. Customers will need to use a hybrid configuration for users syncing to AAD. Please note that Cloud Auto Attendant will be available later this year.
  • Meetings First – Continue to use Skype for Business Server for Chat and Calling while harnessing Microsoft Teams for true cloud-based meetings. Your users will enjoy a great meetings experience while your company experiences improved performance using the Microsoft global cloud infrastructure.

Microsoft Dokumentation: https://docs.microsoft.com/de-de/SkypeForBusiness/skype-for-business-server-2019

Systemanforderung

Betriebssystem

  • Windows Server 2019
  • Windows Server 2016

Unterstützte Clients

  • Skype for Business (2019) wird als Client mit vollem Funktionsumfang für Skype for Business Server 2019 empfohlen.
  • Skype for Business 2016, Skype for Business 2015, Lync 2013 werden aber unterstützt.
  • SfB on Mac
  • SfB iOS, Android
  • Web Meetings App for Windows & Mac

Interoperabilität

Achtung bei einer Migration auf Exchange Server 2019. Dieser verliert die Unified Messaging Funktionalität, diese wandert als Cloud Voicemail in die Cloud.
SfB 2019 kann mit Exchange 2019, aber auch mit Exchange 2016/2013.

Lizenzierung

Skype for Business Server 2019 erscheint in den Preislisten am 1. November 2018. Der Preis wurde um 10% erhöht.

Es gibt nach wie vor eine Standard sowie eine Enterprise CAL und die Plus CAL mit den bekannten Funktionsunterschieden.

Verfügbarkeit, Versionen und Roadmap

Der Produktlebenszyklus wurde für die Office Server 2019 von den klassischen 5+5 Jahren auf 5+2 Jahre geändert. Es ergibt sich also folgendes Supportendedatum:

Und wenn man dies vergleicht mit dem 5+5 Jahre Support für die Office Server 2016 wird es noch interessanter:

SharePoint, Exchange, Skype for Business, Project Server 2016: Extended Support ist der 14.7.2026. Die 2016er Server haben also 6 Monate länger Support als die 2019er.

Geändert am: 28. Oktober 2018 von Carola Pantenburg