In einem Satz

Microsoft Stream ist eine neue Business-Videolösung (Enterprise Video Service), die auf Azure Media Services basiert und eine Art „YouTube für firmenintern“ bilden soll.

Ausführliche Beschreibung

Microsoft Stream ist seit 20.06.17 GA hier zu testen: https://stream.microsoft.com

Stream wird Office 365 Video ersetzen, und damit in alle Office 365 Plänen enthalten sein, die derzeit Video beinhalten.

Basiert auf HMTL 5 WebRTC, dh. auch hier ist kein Player, PlugIn oder AddOn nötig, um die hochgeladenen Videos abzuspielen. Es genügt ein aktueller Browser.

Stream nutzt Office 365 Groups.

Die Integration in Delve, SharePoint, Enterprise Search, Governance und Compliance folgt.

Zielgruppe ist die gesamte Organisation oder nur für einzelne Benutzer oder Gruppen. Derzeit sind externe Gäste nicht möglich.

 

Wichtigste Funktionen / Features
  • Einfaches SignIn (kein Office 365 nötig)
  • Im App Launcher von Office 365 als Kachel integriert (Office 365 ist aber keine Voraussetzung)
  • Verwaltung in Kanälen / Channels
  • Plattformübergreifend:auf allen mobilen Endgeräten verfügbar – vom Smartphone bis zum PC.
  • Einfacher Upload und Verwaltung: Videos mit wenigen Klicks hochladen und per „Drag and Drop“ in bestehenden oder neuen Kanälen mit Kollegen teilen.
  • Sicherheit und Rechtemanagement: Nutzer legen die Rechte pro Video bzw. Kanal fest. Azure Active Directory stellt sicher, dass nur Einzelpersonen oder Teams Zugriff erhalten, die die entsprechenden Rechte besitzen.
  • Entdecken relevanter Videos: Videos werden anhand von Trends, die durch Azure Machine Learning und einer Suchfunktion über Hashtags ermittelt werden, individuell und prominent platziert.
  • Die „Follow“-Funktion ermöglicht es, Kanälen zu folgen.
  • Videos teilen: Inhalte können per E-Mail geteilt, geliked und in Webseiten innerhalb der Organisation eingebettet werden.
  • Geplant sind folgende Funktionen:
    • Live-Übertragung: Video-Streaming zusätzlich zu On-Demand-Videos
    • Intelligente Video-Suche: mit Hilfe von Gesichtserkennung und Audio-Transkripten (siehe auch Video Breakdown)
    • Integration mit Business Apps: Integration von Microsoft Stream mit Anwendungen wie PowerApps, Microsoft Flow oder SharePoint
    • IT Management: Zentrale Verwaltung von Rechten und Einstellungen durch die IT-Abteilung
    • Microsoft Stream APIs: Partner können auf Basis der Schnittstellen eigene Apps entwickeln und über den AppSource Marketplace zur Verfügung stellen.
    • Audiotranskription / Speech-to-Text Transcribed Audio: Automatische Erkennung des gesprochenen Texte und Umwandlung in Text. Damit funktioniert auch eine Suche nach Wörtern im Audio.
    • Gesichtserkennung: Damit funktioniert auch die Suche nach dem Namen eines Speakers innerhalb eines Videos.
    • Verlinkte TimeCodes: Springt an die Text-Stellen
Die häufigsten Fragen
  • Unterschiede zu Office 365 Video – warum erstellt Microsoft einen neuen Dienst? (Quelle)
    • Office 365 Video war eine SharePoint Site Collection. Stream ist ein eigener separater Dienst. Damit hat Microsoft eine Lösung auch für nicht-Office 365-Kunden!
    • Stream wird Office 365 Video ersetzen. Office 365 Video wird dennoch weiterentwickelt und erhält neue Funktionen
    • Übergangsphase: Microsoft wird alle Videos, Channels und Permissions von Office 365 Video in Stream überführen. Danach werden existierende Office 365 Video als embedded Codes und Links weiterhin funktionieren und auf den SAudiotranskriptiontream Content redirecten.
Lizenzierung
  • Office 365 Education
  • Office 365 Education Plus
  • Office 365 Enterprise K1
  • Office 365 Enterprise K2
  • Office 365 Enterprise E1
  • Office 365 Enterprise E3
  • Office 365 Enterprise E5
Roadmap

Man benötigt eine geschäftliche E-Mail-Adresse für das SignIn (also KEINE Live-ID möglich).

      • kostenlose Preview seit 18.07.2016
      • GA am 20.06.17
      • derzeit nur Englisch

 

Geändert am: 30. Juni 2017 von Carola Pantenburg