In einem Satz

Microsofts Office Online Server (OOS) gibt es als On-Premise-Version, die Kunden lokal im eigenen Rechenzentrum installieren und betreiben können, um Office-Dokument für den Browser aufzubereiten. Diese Funktion ist in der Cloud mit Office 365 gehostet durch Microsoft verfügbar. So können Excel-, Word-, PowerPoint- und OneNote-Dokumente im Browser editiert werden.

Ausführliche Beschreibung

Der frühere Office Web App Server wird umbenamt in Office Online Server.

Auch für die On-Premise Variante gilt das Prinzip Aktueller Kanal (Channel) und Deferred Channel, so dass Kunden entscheiden können, ob sie monatlich oder nur alle 4 Monate ein Update für den OOS einspielen wollen. Supportet wird von Microsoft jeweils nur die aktuellste Channel-Version.

Wichtige Funktionen / Features

Mit Office Online Server unterstützt folgende Dateitypen:

  • Word Dokumente (.doc, .docx, .dotx, .dot, .dotm)
  • Excel Dokumente (.xls, .xlsx, .xlsm, .xlm, .xlsb)
  • PowerPoint Dokumente (.ppt, .pptx, .pps, .ppsx, .potx, .pot, .pptm, .potm, .ppsm)
  • OneNote Dokumente
  • Office Online Server kann RMS geschützte Dokumente nicht darstellen!

Integration mit Exchange Server 2016 und SharePoint Server 2016

  • Office-Dokumentenanhänge in Outlook im Browser (OWA) zu bearbeiten
    Die Office Online-Integration für die Anlagenvorschau ist für alle Exchange Online-Kunden verfügbar. Kunden mit einer lokalen Exchange-Installation müssen Office Online Server lokal bereitstellen, um die Funktionalität zu ermöglichen.
  • Co-Authoring in Echtzeit
  • Power-View-Ergebnisse lassen sich in Excel einbetten
  • Rechtschreibkorrektur in Echtzeit
  • Excel Online enthält externe Daten-Konnektivität und Datenaktualisierungs-Features, die denen in Excel Services in SharePoint Server 2013 ähnlich sind. (Excel Services wurde in SharePoint Server 2016 entfernt!)
  • Integration mit Skype for Business Server 2016: Präsentationen mit PowerPoint Online aufzubereiten

Anzeige- und Bearbeitungsfunktionen von Office Online für verschiedene Gerätearten:

 

Eine OOS-Farm kann über mehrere Instanzen von den 2013er und den 2016er Versionen von SharePoint, Exchange und Skype for Business verfügbar gemacht werden und von 100 bis 100.000 Usern skalieren.

 

Lizenzierung

OOS ist an eine Office Client Lizenz gekoppelt: Office Standard, Office Professional Plus, Office for Mac Standard oder Office 365 ProPlus.

Office Online Server für das Sichten von Dokumenten ist gratis, er steht zum Download im Rahmen eines Volumenlizenzvertrags im Volume Licensing Service Center zur Verfügung.

Um in OOS Dokumente zu erstellen, zu bearbeiten und zu speichern, ist eine Office-Suite mit Software Assurance oder ein Abonnement von Office 365 ProPlus erforderlich.

Beim Kauf einer On-Premise-Lizenz von Office 2016 entfällt für Volumenlizenzkunden bis 1. August 2016 die Voraussetzung der Software Assurance bis 1. August 2019.

Roadmap

Im Mai 2016 kam der Office Online Server als On-Premise-Version auf den Markt.

Im November 2016 erfolgt ein größeres Update, das 1611-Realease.

Systemanforderungen
  • Windows Server 2012 R2 (64-Bit) oder höher
  • Exchange 2016 Kumulatives Update 1 (KU1) oder höher
  • Microsoft .NET Framework 4.5.2
  • Visual C++ Redistributable for Visual Studio 2015
  • Alle verfügbaren Windows-Updates
Übersicht, welche Server-Anwendungen mit welcher OOS-Variante kompatibel sind:

Hinweise

Geändert am: 20. November 2016 von Carola Pantenburg