Der Nachfolger des Microsoft Office Communications Server 2007 R2

In einem Satz

Microsoft Lync Server 2010 ist der neue Namen für den Office Communications Server. Dieser soll eine Kombination aus „Link“ und „Synch“ darstellen.

Microsoft Lync stellt Präsenzinformationen inklusive Bilder sowie Instant Messaging, Videokonferenzen und Enterprise Voice-Funktionen über eine einzige, einfach zu nutzende Oberfläche bereit, die auf PC, Browser und Smartphone läuft und sich in viele andere Anwendungen integriert. Administratoren profitieren von einer einzigen, konsistenten Management-Infrastruktur, neuen Funktionen für Verfügbarkeit und Interoperabilität mit vorhandenen Systemen.

Ausführliche Beschreibung

 

Produkt2010 Release2007 Release
FamilieMicrosoft LyncMicrosoft Office Communications
ServerMicrosoft Lync Server 2010Microsoft Office Communications Server 2007 R2
ClientMicrosoft Lync 2010Microsoft Office Communicator 2007 R2
ServiceMicrosoft Lync OnlineMicrosoft Office Communications Online
WebclientMicrosoft Lync Web AppMicrosoft Office Communicator Web Access
Mac ClientLync for Mac 2011n.a.

 

Das Thema Unified Communications wird zunächst produktunabhängig auf unseren Technologie-Seiten erklärt.

Der Microsoft Lync Server 2010 Standard Edition unterstützt bis zu 5.000 Benutzer durch Peer-to-Peer-Audioverbindungen.

Neu seit September 2011 Lync for Mac 2011

Preise

Quelle

Wichtigste Funktionen / Features

 

  • Internes Expertenwissen nutzen mit SharePoint-basierter Skill-Suche z.B. nach Fähigkeiten oder Verantwortlichkeiten aus dem Lync-Client heraus: interne Suche nach Fachleuten in SharePoint, die effektive Zusammenarbeit per Desktop- und Application-Sharing sowie der Zugang zu virtuellen Meetings mit einem Klick über Outlook, SharePoint und Smartphone gehören.
  • Einfacher Zugriff auf Präsenz, Instant Messaging, Voice und Audio, Video und Web Conferencing
  • Anzeige von Notizen und Standort (manuell oder automatisch über Netzinfomationen wie Subnetze, Switche, Ports oder Access Point Kennungen )
  • Klassische Telefontastatur im Client
  • Wechsel zwischen Headset-Betrieb und Lauthören bzw. Freisprechen
  • Parken von Anrufen auf einer Durchwahl, die ein anderer übernehmen kann (Call Park)
  • Eingebaute Desktop- und Anwendungsfreigabe, PowerPoint-Upload und Whiteboarding, einschließlich der Fähigkeit zum Kopieren und Einfügen von Bildern und anderen Inhalten
  • Virtuelle Lobby für externe Teilnehmer zur Erhöhung von Sicherheit und Zugangskontrolle. Der Name des Teilnehmers wird im Meeting anstelle der externen Rufnummer dargestellt. Hierzu muss dieser vorher nicht im Adressbuch bekannt sein, der gesprochene Name wird per Voice-to-Text (Interactive Voice Response, IVR) erkannt.
  • Nutzung vieler IP- und USB-Geräte zur Arbeit im Büro, zu Hause und unterwegs
  • ATAs (analoge Telefonadapter) für Faxgeräte: Verschickt man ein Fax, erkennt der Lync Server 2010 das und routet die Verbindung automatisch über das klassische Telefonnetz (PSTN). Praxistests haben zwar bewiesen, dass ein Faxversand auch per T.38 (Fax über IP) möglich wäre, jedoch ist hierbei die Übertragung vor allem in WANs nicht vollkommen gesichert.
  • Hohe Verfügbarkeit durch Data Center Resiliency und stabile Anwendungen für Filialen
  • Ausfallsichere Geräte in den Filialen
    Survivable Branch Appliances (SBA) von Partnern wie Ferrari Electronic, Audiocodes, Dialogic und NET.
    Fällt die WAN-Schnittstelle der Filiale aus, bauen die SBAs den Kommunikationsweg über lokale Gateways auf. Sollten die lokalen SBAs ausfallen, melden sich die Clients direkt über das Internet am Lync Server im Rechenzentrum an
  • Bessere Verwaltung der Bandbreitennutzung und Erhöhung der Übertragungsqualität durch Call Admission Control (CAC), QoS-Markierungen und einen anpassungsfähigen Media Stack, der auch in nichtverwalteten Netzwerken wie dem Internet funktioniert. Anhand vordefinierter Regeln und der zur Verfügung gestellten Kapazitäten wird dann der passende Weg für die Verbindung ausgewählt.
  • Silverlight-basiertes, einheitliches grafisches Management-Tool
  • Support für Server-Virtualisierung über alle Rollen
  • Einbetten von Communicator-UI-Elementen in andere Anwendungen, Client-Integration in .NET mit offenen und dokumentierten APIs und kontextbezogene Zusammenarbeit durch Starten von Anwendungen direkt aus Lync.
  • Plattform-Support für Call-Center und Help-Desk, Zugang zu allen Unified Communications-Services von jedem Telefon aus und Sprachtechnologie in 26 Sprachen
  • Deutliche Vereinfachung von Deployment, Betrieb und Interoperabilität durch bessere Bereitstellung, Lastverteilung, Ausfallsicherung und Löschung
  • PowerShell-basiertes Fundament für die Administration, die sich konsistent mit Exchange, Active Directory und anderen Microsoft-Serverprodukten verbindet.
  • Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern nutzt Microsoft Lync 2010 standardmäßig TLS und SRTP

Auch noch gefunden:

  • Selecting multiple people in my contact list and initiating a group call. If I need to add someone else, I can ‘drag’ their name from the list to the call.
  • Leaving the office and taking my call with me on my mobile phone.
  • Having Lync test my network connection before I start a video call or meeting

Endgeräte

Für den Einsatz mit OCS R2 war nur das Endgerät CX700 (Tanjay-Polycom) zertifiziert und freigegeben. VoIP-Telefone anderer Hersteller funktionierten zwar, wurden aber von Microsoft nicht unterstützt. Für Lync Server 2010 arbeitet wird es eine größere Unterstützung geben: z.B. Aastra 6721, 6725 oder Polycom 100, 200, 300, 500, 600, 3000 und 5000.

Public Instant Messaging
Zeigen Sie öffentliche IM-Kontakte – wie Yahoo, WIndows Live Messenger oder AOL –  im selben Client an. Der Präsenzstatus kann mit Kollegen und Kunden ausgetauscht werden, die verschiedene öffentliche Instant Messaging-Verbindungen verwenden. Skype, ICQ etc. funktionieren nicht! Die Verbindung ist nicht mehr verschlüsselt!

Lync Federation
Zweit Unternehmen können ihre Lync Server koppeln, so dass Mitarbeiter sich gegenseitig in die Kontaktlisten aufnehmen können und sichere Verbindungen aufgebaut werden können.

Dieses Microsoft Produkthandbuch zu Lync 2010 beschreibt recht gut alle Funktionen und liegt hier zum Download:

 

Dieser skilllocation Learning Snack beschreibt den Lync 2010 Client und ist hier downloadbar. Nur das DemoVideo gibt es auch vertont aber ohne branding, nur für Abo-Benutzer hier.

Lync Online
In Office 365 ist auch Lync Online verfügbar.

Lync 2010 Attendee
Der Lync Attendee-Client ist ein kostenfreies Windows-Programm, mit dem externe Besprechungsteilnehmer, die kein Lync installiert haben, an Besprechungen teilnehmen können (erfordert Installationsrechte).
Mit Lync 2010 Attendee stehen Kommunikationstools wie Sofortnachrichten, Audio und Video sowie Tools für die Zusammenarbeit wie Anwendungs- und Bildschirmfreigabe, Anlagen, Whiteboard, Abruf und Vorführung von PowerPoint-Präsentationen zur Verfügung
Wenn man in einer Lync-Einladung auf den Teilnehmen-Link klickt, wird der Lync Attendee automatisch installiert.
Download des Lync Attendee hier.

Lync Web App
Der Lync Web App Client ist wie bei Office 2010 Web Apps die Möglichkeit, im Browser Lync-Funktionalitäten zu verwenden.

Communicator for Mac 2011
Der Lync 2010 Client für den Mac, nur verfügbar für Volumenlizenzkunden

Lync 2010 Mobile
Lync Mobile erlaubt IM, erweiterte Anwesenheit und Telefonie für Benutzer, die sich von einem Smartphone oder einer Professional-Edition von Windows Mobile aus verbinden.

Microsoft Lync 2010 für Windows Phone 7.5 erfordert ein Lync Server- oder ein Office365/Lync Online-Konto.

             

Lync 2010 Phone Edition
ist eine separate Software, die auf IP-Telefonen (z.B. USB-attached Telefonen) ausgeführt wird (in der Regel als OEM vorinstalliert), und unterstützt das Tätigen und Empfangen von Anrufen, Präsenz und Client-Audio-Fähigkeiten für Konferenzen.

Online Meeting Add-in für Microsoft Lync 2010
Das Online-Meeting-Add-in für Microsoft Lync 2010 unterstützt die Session-Verwaltung innerhalb von Outlook. Diese Software wird automatisch mit Lync 2010 installiert und ersetzt das frühere Live Meeting.

Lync Server 2010 Attendant
Nicht zu verwechseln mit dem Lync Attendee ist der Attendant eine Serverintegrierte Call Management Lösung, die einer Empfangsdame erlauben, mehrere Unterhaltungen gleichzeitig über eine schnelle Anrufabwicklung, Sofortnachrichten und routing auf dem Bildschirm zu verwalten.

Lync 2010 SDK
Das Software Development Kit (SDK) bietet Entwicklern die Möglichkeit, die Lync-Präsenz“kugel“ zu einem Usernamen in ihre Anwendungen einzubinden und damit die Lync-Funktionen zu nutzen (Microsoft Windows Presentation Foundation (WPF), HTML oder Microsoft Silverlight). Download des SDK.

Lync Power Pack – neue Tools und Apps für Lync veröffentlicht
Mit dem ab sofort zum kostenlosen Download bereitstehenden Lync Power Pack können Anwendern eine Reihe neuer Funktionen nutzen. Enthalten sind u. a. „IM an Expert“ sowie Analyse- und Übersetzungstools für Unterhaltungen.

Einen detaillierten Vergleich der Funktionen in den unterschiedlichen Clients gibt diese Seite: http://technet.microsoft.com/de-de/library/gg425836(en-us).aspx

 

Lync als Telefonanlage

Es wäre zu wenig, Lync nur als Telefonanlagen-Ersatz zu positionieren. Erst wenn Lync sich mit dem Präsenzstatus in andere Produkte integriert (Outlook, SharePoint, CRM, System Center, etc.) werden die Vorteile den Kosteninvest aufheben. Ein reiner Vergleich mit Telefonie-Funktionen hinkt. Wie allerdings Lync als VoIP-Anlage funktioniert oder auch mit Gateway-Funktionalität an eine bestehende Anlage gekoppelt werden kann, erläuftern wir in unserem skilll-deal Webinar 2012 #17.

Die häufigsten Fragen

Typische Kundenfragen

  1. Braucht man für eine Lync Federation (Verbund) User-CALs bzw. sogar einen External Connector?
    Ein Verbundbenutzer ist ein externer Benutzer, der über gültige Anmeldeinformationen eines Verbundpartners verfügt und auf dieser Basis von Lync Server 2010 authentifiziert wird. Der Partnerverbund ist ein Feature, das mit den Lizenzen für Lync Server 2010 bereitgestellt wird. Benutzer, die aufgrund des Verbunds mit einem anderen Partner die Verbindung herstellen, benötigen keine CAL oder External Connector-Lizenz
Wichtige Hinweise
Studien

Ein WhitePaper von IDC zeigt die Vorteile beim Einsatz von OCS und Enterprise Instant Messaging auf:

  • ROI und Payback
    Der Return on Investment Abeträgt 258 % mit einer Amortisationszeit von 10,7 Monaten.
  • Kosteneinsparungen
    Kunden reduzierten ihre Kosten für Ferngespräche und Telefonkonferenz-Kosten um $ 12.404 pro 100 Benutzer pro Jahr
  • Benutzer Produktivität
    – Benutzer sparen durchschnittlich 1,7 Stunden pro Monat (oder etwa $ 26.634 pro 100 Benutzer pro Jahr)
    – Kunden melden eine Senkung der Projekt-Abschluss-Zeit um 13 %.
  • IT support-Mitarbeiter Produktivität
    – Unternehmen können durchschnittlich 2,1 Support-Mitarbeiter in anderen Projekte verschieben und sparen so $ 2.860 pro 100 Benutzer pro Jahr.
    – Im Service-Desk-Bereich erreichen sie eine monatliche  Verringerung der Zahl von Tickets um 9 % und einem 43 % Rückgang der durchschnittliche Anrufzeit, d.h. Zeit-Einsparungen in Höhe von $ 889 pro Benutzer pro Jahr.

Dieses WhitePaper von Microsoft bespricht (EN) die TCO von klassischen Telefonanlagen im Vergleich zu VoIP mit Lync 2010.

 

Gartner Magic Quadrant for Unified Communications

(Quelle)

Zu den Unternehmen, die mit Lync 2010 bereits ihre Kommunikation optimiert haben, zählen unter anderem Vodafone, GEA, Sanofi Aventis, BMW, Universität Mainz, France Telecom, Boeing, Herrenknecht und Shell. Nikon beispielsweise verwendet Lync in Kombination mit SharePoint und Exchange und konnte damit die Produktivität seiner Mitarbeiter um 30 Prozent steigern.

Forrester untersuchte, in einer von Microsoft beauftragten Studie (The Total Economic Impact of Microsoft Lync Server 2010, November 2010), den gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen von Lync. Die Ergebnisse zeigen, dass Unternehmen, über einen Zeitraum von drei Jahren, durch den Einsatz von Lync 2010 eine risikobereinigte Kapitalrendite in Höhe von 337 Prozent sowie einen Gesamtkostenvorteil von 6,25 Millionen Dollar erzielen können.

Betriebsrat

Immer wieder werden wir darauf angesprochen, ob Lync Betriebsrat-konform ist. Das ist ein wichtiges und ggf. sogar ausschlaggebendes Thema, daher sollte der Betriebsrat möglichst früh in das Lync-Konzept miteinbezogen werden. Unterstützend hierzu gibt es ein Whitepaper eines Rechtsanwalts (Taylor Wessing):

Systemanforderungen

Lync Server 2010

  • nur 64-Bit
  • Windows Server 2008 R2 (64 Bit)
  • Datenbank-Unterstützung für die Archivierung und das Monitoring:
    – Microsoft SQL Server 2008 Express (64-Bit ), wird automatisch installiert falls kein SQL Server vorhanden ist
    – Unterstützung für SQL Server 2005/2008 (NUR 64-Bit)

Lync 2010 Client

  • ab Windows XP SP 3
  • benötigt Lync Server 2010
  • Ältere Clients (OC) können sich an Lync Server 2010 anmelden
  • Outlook 2010 und Exchange 2010 für volle Integration, mind. aber Outlook 2003 SP3 und Exchange 2003
    Einen Überblick, welche Funktionen mit älteren Outlook Versionen funktionieren gibt diese Seite bei Microsoft (EN).
  • Microsoft Silverlight Browser Plug-in Version 4.0 (wird automatisch beim Setup installiert)
  • Lync Client Software selbst gibt es nur 32-Bit, läuft aber auch auf 64-Bit Windows-Systemen
    „Lync client itself only comes as 32-bit. Lync client installer is a package that comes as 32-bit and 64-bit. Package contains Lync client itself (always 32-bit) and Outlook add-on (that is either 32-bit or 64-bit depends on package version).   Assuming you are running Outlook 32-bit you would install 32-bit Lync installer. If Outlook is 64-bit you would install 64-bit Lync installer“
Übersicht aller Downloads

Geändert am: 12. Mai 2016 von Carola Pantenburg